Rennradreise Savoyen-Galibier

Alle Details und Infos zur Rennradreise Savoyen – Galibier im Überblick

Die Rennradreise in die Französischen Südalpen führt von den zwei Standorten St Jean de Maurienne und Briancon auf einige der bekanntesten Alpenpässe, darunter der Col de la Madeleine, der Col de la Croix de Fer, der Col du Galibier und der Col de l’Izoard. Neben den Rennradtouren bleibt aber noch genügend Zeit, um das Urlaubsgefühl in Frankreich voll auszukosten. Wir haben bei der Routenauswahl besonderen Wert auf landschaftliche Schönheiten und auch einsamere Pässe gelegt, um die Touren am Rennrad richtig genießen zu können.
 

 

Unsere Hotels

Wie auf allen Rennradreisen von Cycling Adventures legen wir auf gute Hotels Wert, da dies ein wichtiger Faktor ist ob man sich in den Ferien wohl fühlt oder nicht. Wir wechseln nur einmal Mal das Hotel. Beide Hotels gehören der 3-Sterne-Kategorie an. Die Lage ist ruhig. Wir haben Halbpension mit ausgiebigen Frühstücksbuffets. In St Jean de Maurienne essen wir in einem nahegelegenen Restaurant, in Briancon direkt im Hotel. Natürlich gibt es immer einen abgeschlossenen Radraum innerhalb des Hotels. Auf unseren Rennradreisen ist es uns wichtig, dass auch das Gesellige nicht zu kurz kommt.
 

 

Unsere 3 Geschwindigkeitsgruppen

Gefahren wird in bis zu drei Gruppen, welche mit unterschiedlicher Geschwindigkeit unterwegs sein werden. Jede Gruppe wird von einem erfahrenen Guide geführt. Die Teilnehmer sollten grundsätzlich in der Lage sein, mit dem Rennrad in einer Gruppe zu fahren. Alle Gruppen fahren die gleiche Strecke, zwischen 70 und 150 km und zwischen 2.200 und 3.000 Höhenmeter pro Tag. Die Möglichkeiten um abzukürzen sind aber gegeben, auch Ruhetage sind möglich.
Die Gruppe Sportivo fährt in der Regel und das zügigste Tempo. Die Steigrate am Berg liegt in der Gruppe zwischen 800 und 1000 hm/Std.
Die Gruppe Turismo fährt in der Regel ein mittleres, gleichmässiges Tempo. Die Steigrate am Berg liegt in der Gruppe zwischen 650 und 850 hm/Std.
Die Gruppe Rilassato geht es eher gemächlich an. Die Steigrate am Berg liegt in der Gruppe zwischen 500 und 650 hm/Std.

Die Gruppen können während der Rennradreise täglich gewechselt werden. Wichtig ist, dass jeder die für sich passende Gruppe findet. Ein Rennradurlaub mit Cycling Adventures bedeutet Gruppenreisen und keine Wettkämpfe!! Auf diesem Hintergrund werden auch die Rennrad Ausfahrten durchgeführt. Am Berg, sowohl bergauf als auch bergab, fährt jeder sein eigenes Tempo. Oben bzw. unten wird dann gewartet, bis die Gruppe wieder zusammen ist. In der Ebene wird gemeinsam, je nach Verkehr in Einer- oder Zweierreihe, gefahren. Der Guide oder andere Freiwillige fahren im Wind, so dass sich hier die Gruppenmitglieder etwas ausruhen können. Am Berg fährt der Guide in der Regel im hinteren Bereich des Feldes, in der Abfahrt als Letzter. Da der Guide Ersatzmaterial und Erste Hilfe Ausrüstung dabei hat, ist so gewährleistet, dass er bei Notwendigkeit rasch vor Ort ist.

Unsere Touren Und Zeitplan

Beim Abendessen werden die Rennradtouren der Reise für den Folgetag kurz besprochen. Jeder bekommt ein ausgedrucktes Roadbook, wo die Strecke, die Länge und das Höhenprofil zu finden sind.
Wer gerne die Strecke des Tages auf seinem GPS Gerät am Rad hat, kann diese schon vorab auf sein Gerät spielen.
Da wir davon ausgehen, dass unsere Teilnehmer am liebsten mit ihrem eigenen Rennrad unterwegs sind, bieten wir vorderhand keine Leihräder an. Jedoch sollte es möglich sein, Leihräder zu kriegen. Wenn das für jemanden interessant ist, bieten wir gerne unsere Hilfe an. Die Räder können wir in jedem Hotel in abgeschlossenenen Räumen sicher abstellen.
Natürlich gehen wir davon aus, dass die Teilnehmer mit einem gut gewarteten Rennrad zur Reise kommen. Dazu gehört auch eine Minipumpe, Reifenheber und mindestens ein Ersatzschlauch, um unterwegs einen Platten flicken zu können.
Ablauf
Die Rennradwoche geht von Samstag, 30. Juni bis Freitag, 6. Juli. Die erste Tour findet am Samstag, 30. Juni ab 13 Uhr statt. An den anderen Tagen starten wir üblicherweise zwischen 9 und 10 Uhr und versuchen, zwischen 15 und 17 Uhr wieder im Hotel anzukommen. Die letzte Etappe am Freitag, 6. Juli statt, danach erfolgt die individuelle Rückreise. Optional kann eine Zusatznacht vom 6. auf 7. Juli in St Jean de Maurienne gebucht werden.